Header Slideshow
header-nup.jpg header-slide-01.jpg header-slide-02.jpg hesder-mstm.jpg

Menu
Logo

Sozial Media

  

Bisherige Artikel
DEFAULT : "Wir packen's an!" - Kobersdorf fördert Artenvielfalt
12.11.2021 10:49 ( 1110 x gelesen )

Die Naturparkgemeinde Kobersdorf hat im Zuge des Projekts "Gemeinden für mehr Biodiversität" Wintervogelfutterstationen in jedem Ortsteil errichtet, um den gefiederten Freunden im Winter unter die Flügel zu greifen. Denn vor allem jetzt, wo es immer kühler wird, sind Leckerbissen für die Vogelwelt sehr wichtig und werden dankend angenommen.
Eine Futterstelle bietet nicht nur die beste Möglichkeit, heimische Vögel hautnah zu beobachten, sondern stellt bei schlechter Witterung auch einen Rettungsanker für viele Vögel dar, wenn natürliche Nahrung tagelang ungzugänglich ist.

Hier finden Sie auch die häufigsten Vogelarten am Futterhaus!

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

In der Naturpark Gemeinde Kobersdorf, mit seinen Ortsteilen Oberpetersdorf und Lindgraben wachsen Blumenwiesen, damit Schwebfliegen und andere Insekten Nahrung finden. 

Warum Blühflächen so besonders sind? Weil sie blütenbestäubenden Insekten als Nahrung und Nistplatz zur Verfügung stehen und den Garten und den Ortskern mit bunten Blüten bereichern.

Neben unterschiedlichen Maßnahmen auf kommunalen Grünflächen, fokussiert das Projekt auch auf Bewusstseinsbildung und Naturvermittlung. Gemeinden, die bereits derartige Maßnahmen umsetzen, ernten aus der Bevölkerung oftmals Beschwerden und Unmut über das veränderte Aussehen des öffentliches Raums, da Sinn und Nutzen den GemeindebürgerInnen zu wenig bekannt sind. Durch naturschutzfachliche Beratung werden drei ausgewählte Gemeinden im Burgenland dabei unterstützt, ihr Potenzial zur Förderung der Biodiversität auf öffentlichen Flächen auszuschöpfen. Die Gemeinden fungieren dabei als Vorzeigeregion und sammeln beim Umsetzen der Maßnahmen Erfahrungen, die von weiteren interessierten Gemeinden genutzt werden können.

Gemeinsam mit der Gemeinde wurden Planung und Umsetzung biodiversitätsfördernder Maßnahmen erarbeitet. Informationsschilder, Werk-Tage wie Pflegeeinsätze auf wertvollen Flächen, sowie Sonntagsspaziergänge soll die Bevölkerung für Naturschutzthemen sensibilisiert und motiviert werden, selbst aktiv zu werden.

Es ist uns nicht bewusst welche Artenvielfalt sich in unseren Wiesen verbirgt!

 

 

 



Zurück Druckoptimierte Version Diesen Artikel weiterempfehlen... Druckoptimierte Version
Fusszeile

        Webdesign by Landseer Berge|

Impressum Login

Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail
*