Header Slideshow
header-nup.jpg header-slide-01.jpg header-slide-02.jpg hesder-mstm.jpg

Menu
Logo

Die NMS Großwarasdorf kommt in den Naturpark Landseer Berge!

Seit 30. Juni 2019 ist die NMS Großwarasdorf Partner im "Lernraum Naturpark" und macht gemeinsame Aktivitäten mit dem Naturpark Landseer Berge. Deshalb fand am 10. September 2019 die erste Exkursion der Schule in das Keltendorf in Schwarzenbach im Naturpark Landseer Berge statt.

Die Schülerinnen und Schüler der 1. bis 4. NMS Großwarasdorf lernten mit Beate Steiner vom Naturpark die spannende Welt und Lebensweise der Kelten kennen. Neben der Besichtigung des Freilichtmuseums wurde der Wall gestürmt, Fladenbrot gebacken und das Bogenschießen erprobt. Auch der Museumsturm wurde erklommen und die Aussicht in die Oberpullendorfer Bucht sowie die Bucklige Welt genossen.

 

Aber auch die Natur kam bei dieser Exkursion nicht zu kurz. Mit Katharina Schabl vom Naturpark erfuhren die Kinder einiges über die Welt und die Lebensweise der Vögel. Sie konnten diese beobachten und ihren Gesängen bzw. Rufen lauschen. Sie lernten die häufigsten Vögel in der Umgebung kennen und ihre Lebensräume. Hier wurde den Kindern auch der Wald mit seinen verschiedenen Baumarten und der Trockenrasen mit seinen vielen verschiedene Insekten näher gebracht.

Bei perfektem Wetter wurde auch die Jause draußen gegessen und die Schülerinnen und Schüler konnten die Tiere beim Keltenfestplatz beobachten.


Was fliegt denn da im Winter in Großwarasdorf?

Um die Natur auch in der eigenen Ortschaft kennen zu lernen, fand der zweite Outdoortag mit der 1. Klasse direkt in Großwarasdorf statt. Am 12.12.2019 ging es dazu in den Wald um die Vogelarten kennen zu lernen.

Die SchülerInnen der NMS Großwarasdorf wurden mit Ferngläsern ausgestattet und konnten den Umgang mit diesen lernen. Dann ging es nach der ersten Sichtung einiger Goldammern gleich direkt in den Wald. Dort konnten die Kinder die Natur und das Rascheln des Laubes unter ihren Füßen genießen. Eine Misteldrossel wurde entdeckt und ein Rotkehlchen wie auch eine Nebelkrähe gehört. Draußen wurden die Krähen dann auch gesichtet.

Wir wanderten dann auch noch zum Biotop und konnten dort Kolkraben beobachten. Einer nahm mit Rufen Kontakt zu seinem Partner auf, der daraufhin gleich zu ihm flog. Die SchülerInnen konnten dann auch live ein Fasanmännchen im Flug beobachten.

Danach ging es wieder zurück in die Schule wo die Kinder nach einer kurzen Pause den Unterschied bzw. die Unterscheidungsmerkmale der drei wichtigsten Nadelbäume lernten. Katharina und Beate hatten dazu Anschauungsmaterial mitgebracht, damit die SchülerInnen auch den Unterschied sehen bzw. spüren können. Außerdem sollten die Kinder auch Naturmaterialien aus dem Wald mit in die Schule nehmen, mit dem sie etwas verbinden und konnten dieses dann vorstellen.

Nach dieser Waldkunde gab Katharina dann eine kurze Präsentation über die Vögel im Winter bzw. rund ums Futterhäuschen und stellte diese auch mit ihren Unterscheidungsmerkmalen und Gesängen vor. Die Kinder wurden immer wieder durch Fragen mit eingebunden und konnten ihr Wissen kundgeben. Zum Abschluss gab es dann ein kleines Vogelquiz, wo die Kinder die Namen der Vögel den richtigen Bildern zuordnen mussten und dann auch die Stimmen erkennen mussten. Das machte den Kindern besonders viel Spaß.

Es war ein wirklich gelungener Tag und die Kinder lernten einiges und hatten sichtlich Spaß.

Fusszeile

        Webdesign by Landseer Berge|

Impressum Login

Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail
*